Als Favorit hinzufügen
 

Globales Lernen

 

Gutes Leben für alle

 

Das Land Niedersachsen hat der Grundschule Lindhorst als einer von zwölf niedersachsenweit verteilten Grundschulen die Teilnahme an einem Pilotprojekt zur Umsetzung des Orientierungsrahmens Globale Entwicklung ermöglicht.

Zu dem Oberthema „Gutes Leben für alle“ haben wir uns gemeinsam mit den Kollegen der anderen beteiligten Grundschulen regelmäßig zu didaktischen Werkstätten getroffen, um uns auszutauschen und zu vernetzen. Ermöglicht wurde uns bei diesen Treffen durch zahlreiche internationale Gäste Einblicke in andere Länder und Kontinente. Wir konnten „über den Tellerrand gucken“ und einen Perspektivwechsel vollziehen d.h. die Welt auch aus nicht europäischer Sichtweise sehen. Es wurden dabei zahlreiche Unterrichtsvorhaben entwickelt und erprobt, die wir dann unter dem Aspekt des „Globalen Lernens“ an unserer Schule in die einzelnen Fächer bzw. Lehrpläne haben einfließen  und praktisch umgesetzt haben.

 

 

Unser Beitrag besteht insbesondere in den über lange Jahre hinweg gepflegten schulpartnerschaftlichen Kontakten zur Unidad Educativa Escuela Primaria San Pedro in Coroico / Bolivien.

 

 

 

Immer wieder gelang es uns, in der Schule den Kindern authentische Begegnungen mit Kultur aus Bolivien zu ermöglichen. Theater- und Musikensembles gastierten bei uns, gaben Konzerte oder führten workshops mit den Schülern durch

 

  • 2000 „El Agujon“ (Straßenkindertheater)
  • 2001 „K`halaqaya“ (Musik und workshop)
  • 2004 „Jilata“ (Musikprogramm während der 400 Jahrfeier)
  • 2005  erneut „Kàlaqaya“ (Konzert und workshop)
  • 2006 „Teatro Trono“ (Kindertheater und workshop)
  • 2007  erneut „Teatro Trono“ (Theater und workshop)
  • 2008  erneut K`alaqaya“ (workshop)
  • 2009 „Juan y Nelly“ (Tanzpaar; Vorführung während der Einschulung)
  • 2010 „Yauri“ (Musiktheater und workshop)
  • 2015 „Los Masis“ (Konzert und workshop)

 

 

Die Themen des „Globalen Lernens“ finden sich im schulischen Alltag immer wieder, gegenwärtig auch durch zahlreiche Flüchtlingskinder, die uns in die Verantwortung nehmen, uns mit Globalisierung, Migration, Fluchtbewegungen und der Umverteilung des Reichtums von unten nach oben auseinander zu setzen. Die Zielsetzung unseres schulischen Leitbildes „solidarisch, weltoffen, tolerant“ schlägt sich in unseren pädagogischen Bemühungen nieder, die Kinder zu zukünftigen aktiven Mitgliedern einer weltoffenen Zivilgesellschaft zu erziehen.